Startseite
Über mich
ARTA
Foto- Story´s
Audio- Messgeräte
Mikrofonkalibrierung
unser Nachwuchs
RC Modelbau 1:24
Linkliste
Kontaktformular
Impressum

Ein kleiner Gruß meiner Tochter:

Diese süße Maus kann mit Pappa´s Hobby nicht viel anfangen, aber Musik liebt Sie über alles!

Bei Rock und Pop quietscht Sie vergnügt, bei Klassik schläft Sie gerne, und Techno findet Sie zum Brüllen!

Nach dem nun schon 10 Monate vergangan sind kommt alles in die Bahnen. Die Geburt ist zwar nicht vergessen, aber jeder neue Tag mit unserem Kind ist aufregend und voller schöner und neuer Erlebnisse und Ereignisse.

Mit 10 Monaten fängt Sie nun das Krabbeln an. Das ist aber auch anstrengend... Gerade durch Ihre Muskelschwäche fällt Ihr einiges schwerer als anderen.
Nicht schlimm, aber es dauert alles etwas länger. Und das widerrum liegt wohl auch am Downsyndrom.

Ja, richtig, unser Kind hat Trisomie 21.

Wir sind stolz auf das, was unsere Maus schon alles kann, sie hat Biss.

Bei solchen Kindern ist nichts selbstverständlich, wie bei "normalen" Kindern. Unser Kind muss alles mühsam erlernen.

Es ist schon etwas besonderes, so ein Kind zu haben. Und eine großartige Aufgabe. Es wird eine lange aufregende Reise.

Die Kleine erfüllt unser Leben mit vielen Überaschungen, und vor allen Dingen mit viel Freude. Ich habe mein ganzes Leben nicht so viel gelacht!

Unser Kind ist sehr geduldig, aber wenn es Ihr reicht, kann Sie fluchen wie ein ..., und ein Gesicht ziehen kann sie ...

Das allein ist schon zum Wegschmeißen!

Wenn getobt wird, rappelt sie rum, und lacht richtig laut. Es tut richtig gut, zu wissen, das Sie Spaß am Leben hat. Und das wird hoffendlich auch immer so bleiben.

Wir, als Eltern bemühen uns auf alle Fälle sehr darum.


Nun sind drei Jahr vergangen, unsere Kleine kann endlich laufen und geht bald in den Kindergarten.
Ein wichtiger Schritt für alle.

Wir haben uns erst mal für einen Kindergartenplatz mit integration entschieden, was sich nach einem Jahr als unvorteilhaft für alle herausstellte.

Nun geht Sie nach einem Wechsel in einen Kindergarten der Lebenshilfe, wo Sie besser aufgehoben ist, genug Förderung bekommt, und große Fortschritte gemacht hat. So ist Sie jetzt trocken und fängt mit dem Reden an. Die Kommunikation wird teils mit Gebärden aber auch mit direkter Sprache vollzogen. Alles geht seinen richtigen Weg, wie wir finden.

Nun kommt Kim bald in die Schule ( Förderschule für Geistige Entwicklung ), worauf Sie sich jetzt noch freut. Das wird für alle eine große Umstellung! Wir freuen uns alle darauf, es schon soweit geschafft zu haben.

Wenn die weitläufige Meinung auch ist, das man als Eltern mit Behindertem Kind genug hilfe bekommt, können wir als Eltern das leider nicht immer bestätigen. Es wird sich alles erkämpft!